Unsere Rühlmannorgel in St. Briccius

Faszinierend, in welch unterschiedliche Klangwelt uns die vielen Flöten, besser Pfeifen einer Orgel versetzen können.

Erbaut wurde das Instrument von dem Zörbiger Orgelbaumeister Wilhelm Rühlmann als sein 211. Werk. Am 27. Mai des Jahres 1899 war die festliche Orgelweihe unter dem damaligen Pfarrer Adolf Jung (1897 - 1903 tätig in Trotha). Zunächst wurde die Orgel an der Ostseite der Kirche aufgebaut. Im Zuge des  Erweiterungsbaues unserer Kirche im Jahre 1910/11 erhielt sie auf einer extra errichteten Orgelempore an der Westseite ihren heutigen Platz.

Diente die ursprüngliche Orgel aus dem Jahre 1710 vorwiegend der Begleitung des Gemeindegesangs, so wurde die "neue Orgel" nicht nur ausschließlich für gottesdienstliches, sondern auch für konzertantes Spiel im Sinne der damaligen romantischen Klangideale konzipiert.  So besteht diese aus einem Hauptwerk mit 8 Registern, einem Schwellwerk mit 6 Registern und einem Pedalwerk mit 5 Registern.

In den 100 Jahren durchlebte unsere Orgel eine interessante Geschichte:
Im ersten Weltkrieg wurden die zinnernen Prospektpfeifen zu Rüstungszwecken ausgebaut. 1928 bekam sie einen Elektromotor, das ersparte das mühsame Treten des Blasebalges. 1947 wurde sie um einen ¾ Ton höher gestimmt. Die Änderung der ursprünglichen Klangfarbe 1947 durch Um- und Ausbau einiger Register im Zuge der Neubelebung barocker Klangideale war sehr umstritten. Im Jahre 1987 fand eine Generalüberholung statt.

(Auszug aus der Beilage zum Bricciusbote im März 1999)

 

In unserer Trothaer
Kirche St. Briccius können wir dank der damaligen großzügigen Schenkung des Rittmeisters Otto Nagel und dessen Ehefrau dieser Klangwelt begegnen. Sie begleitet uns heute im Gottesdienst, zu Trauerfeiern, Hochzeiten und Konzerten.

Orgel

 

Strahlt mit neuem Klang...

Dank der recht guten Resonanz zur Spendenaktion für unsere 100jährige Rühlmannorgel, konnten in den Sommermonaten notwendige Reparaturen am Orgelmotor sowie an der Beleuchtung vorgenommen werden. Orgelbaumeister Hildebrandt aus Halle rekonstruierte das dringend notwendige Mixture - Register, die Klangkrone unserer Orgel, führte anfallende Reparaturarbeiten durch und stimmte die Orgel. Wir freuen uns, dass unsere Orgel wieder in einem guten Zustand ist.

(aus Bricciusbote im Oktober 2000)

Für den normalen Besucher unsichtbar verbergen sich noch viele Orgelpfeifen hinter der Kulisse und sorgen für guten Klang.

Orgel
 

Counter